Wenn es darum geht, modische Ringe zu tragen, darf man sich zum Beispiel an das typische Must-Have der Berbére Ringe wenden. Oft werden diese aus auch als so genannte Gelenksringe bezeichnet. Ein solcher Ring ist wahrhaftig ein Blickfang auf der Hand, denn Gelenksringe passen sich flexibel durch die Glieder am Finger an. Ein typischer Star aus Hollywood, der vormacht, ist zum Beispiel Kirsten Stewart.

Alles, was gefällt heißt die Devise bei Ringen.

Es darf bei den Ringen frei ausgesucht werden, denn diese können auch nebeneinander zahlreich platziert werden. Auch die Reihenfolge, auf welchem Finger man einen Ring platziert steht jedem frei. Wer mag, kann sogar Silber mit Gold auf eine Hand kombinieren und sowohl kleine Kindergrößen, als auch XXL Exemplare sind willkommen, denn erlaubt ist alles, was gefällt. Wer chinesischen Traditionen Glauben schenkt, trägt zum Beispiel einen Ring am Mittelfinger, denn dadurch kann man das Feng-Shui maßgeblich beeinflussen. Ist man ohne Partner, darf ein Ring am kleinen Finger als Zeichen dafür getragen werden.

Modeschmuck und alle Formen

Modeschmuck bietet sich ganz besonders durch zahlreiche bunte Ringe in einem Set an. Manchmal beinhaltet Modeschmuck allerdings Nickel, was in seltenen Fällen auch zu Allergien führt. In solchen Fällen hilft es nur, auf echten Schmuck mit Gold oder Silber umzusteigen. Wie wäre es zum Beispiel zwischendurch einmal mit einem achteckigen Modell?

Angesagte Ring-Trends

Wer Mut zum neuen Look zeigt, besorgt sich einen Ring in unterschiedlichen Metalltönen und mit kleinen Spikes, um dem aktuellen Trend zu folgen. Natürlich ist auch an Besatz mit Strasssteinen willkommen. Verschlungene Midi-Ringe dürfen ebenfalls nicht fehlen. Diejenigen, die ein eigenes Statement mit dem Ring abgeben wollen, können sich zum Beispiel einen extravaganten Fingerring aus Sterling Silber mit Totenkopfmotiven zulegen. Bevorzugt man den Ethno-Look, macht es Sinn, sich nach altsilberfarbenen Ringen um zu sehen, die mit Schmucksteinen verziert sind. Vergoldete Ringe mit filigranen grafischen Details dürfen ebenfalls in der Schmuckschatulle landen.